Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Bachelorstudium Archäologie

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Das Bachelorstudium Archäologie vermittelt den Studierenden die Fähigkeiten des Erkennens, Aufdeckens, Klassifizierens, Rekonstruierens, Vergleichens und Deutens von archäologischen Quellen. Dazu gehören die Aufbereitung und Analyse jedweder Art materieller Spuren vergangener Kulturen. Dadurch können Lebensformen und Verhaltensweisen der Menschen der betreffenden Kulturkreise erforscht und verständlich gemacht werden. Durch verschiedene Praktika wird eine berufsnahe wissenschaftliche Ausbildung gewährleistet.

Hochschule:
Universität Graz
Studienrichtungsgruppe:
Geistes- und Kulturwissenschaften
Studium:
Archäologie
Typ:
Bachelorstudium
Akad. Grad:
Bachelor of Arts, BA
Studiendauer:
6 Semester / 180 ECTS*

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 19,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Empfohlen
Typ der Hochschule:
Universität
Ort:
Graz
Studienplan:
veröffentlicht im:
MBl. 2016/17, Stk. 34 d

Definition der Studienrichtung

Das Fach Archäologie ist eine historische Kulturwissenschaft. Es setzt sich mit dem materiellen Erbe vergangener Kulturen auseinander. Das Bachelorstudium vermittelt ein umfassendes Wissen über die materiellen Hinterlassenschaften der Kulturen des Mittelmeerraumes, insbesondere der Griechen und Römer (Klassische Archäologie). In gleichem Maße wird auch Wissen über jene Kulturen gelehrt, die vom Römischen Reich geprägt wurden (Provinzialrömische Archäologie).

Prüfungen

Das Bachelorstudium Archäologie gliedert sich in die Module „Fachspezifisches Basismodul“, „Einführungsmodul“, „Gebundenes Wahlfach: Fachspezifischer Teil des Basismoduls aus dem 2. Studienfach“, „Gebundenes Wahlfach: Einführungsmodul/e aus dem 2. Studienfach“, „Fakultätsweiter Teil des Basismoduls“, „Archäologische Arbeitstechniken“, „Griechische Archäologie“, „Italienische und Römische Archäologie“, „Provinzialrömische Archäologie“, „Ur- und Frühgeschichte“, „Lehrgrabungen und Exkursionen“, „Berufspraxis“ und „Integrationsmodul“. Die verpflichtenden Grabungs- und Museumspraktika können zur Erweiterung und Vertiefung der berufsnahen Praxis an außeruniversitären Institutionen im In- oder im Ausland absolviert werden und sind im Vorhinein genehmigungspflichtig. Zusätzlich sind freie Wahlfächer zu belegen und eine Bachelorarbeit zu verfassen. Den Studierenden wird darüber hinaus empfohlen, ein Auslandsemester zu absolvieren.

Eignungsprüfungen

nein

Zusatzprüfungen

Griechisch (DP)