Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Masterstudium Stoffliche und energetische Nutzung nachwachsender Rohstoffe (NAWARO) (DDP)

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Das Studium befasst sich grundlegend mit der Naturwissenschaft und Ökonomie nachwachsender Rohstoffe. Zentrales Interesse ist dabei Kompetenzen zur energetische Nutzung nachwachsender Rohstoffe aufzubauen. Dabei werden insbesondere auch Prozesskenntnisse bei der Rohstoffgewinnung und deren Umwandlung in Energie und stoffliche Produkte vermittelt. Diesbezügliche Anwendungen wären beispielsweise Biogastechnologie oder die Nutzung von NAWARO als Brenn- und Kraftstoffe. Zur Förderung des Einsatzes von nachwachsenden Rohstoffen bedarf es zudem wirtschaftlicher Kenntnisse. Daher werden interdisziplinäre Qualifikationen aufgebaut, die im Speziellen Lehrveranstaltungen über integrales Ressourcenmanagement, Betriebswirtschaft, Verfahrenstechnik, Ingenieurtätigkeit im Umweltbereich, alternative Energienutzungen, sowie internationales Wirtschaftsmanagement und Nachhaltigkeit umfassen. AbsolventInnen sind in ihrer Tätigkeit auf ingenieurwissenschaftlich-technische Lösungen bei verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten nachwachsender Rohstoffe, Schwerpunkt Holz, ausgerichtet. Die Unterrichtssprachen sind Englisch und Deutsch.

Hochschule:
Universität für Bodenkultur Wien
Studienrichtungsgruppe:
Ingenieurwissenschaften
Studium:
Stoffliche und energetische Nutzung nachwachsender Rohstoffe (NAWARO) (DDP)
Typ:
Masterstudium
Akad. Grad:
Master of Science, MSc
Studiendauer:
4 Semester / 120 ECTS*

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 19,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Nicht vorgeschrieben
Typ der Hochschule:
Universität
Ort:
Wien
Studienplan:
veröffentlicht im:
MBl. 2015/16, Stk. 16 (Nr. 323)

Definition der Studienrichtung

Das Kernanliegen der Studienrichtung „Stoffliche und energetische Nutzung nachwachsender Rohstoffe (NAWARO) (DDP) ist die wissenschaftlich-technische und wirtschaftliche Qualifizierung zur stofflichen und energetischen Nutzung nachwachsender Rohstoffen (NAWARO) aus der Land- und Forstwirtschaft.

Prüfungen

Um eine möglichst fundierte und solide Ausbildung zu garantieren, sind sehr viele Pflichtmodule (Chemie und Biologie von NAWAROs, Nacherntetechnologien, stoffliche/ energetische Nutzung, Ökonomie, etc.) vorgegeben. Spezifische Wahlpflichtfachmodule bieten die Möglichkeit, Inhalte nach individuellen Schwerpunkten zu vertiefen. Die Betreuung der Studierenden bei der Masterarbeit erfolgt durch jene Universitätslehrende, die das Thema vorgeschlagen haben. Die Masterprüfung besteht aus dem positiven Abschluss aller benötigten Fächer und einer öffentlichen Verteidigung der Masterarbeit vor einer Kommission.

Eignungsprüfungen

nein

Zusatzprüfungen

Keine