Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Masterstudium Medienkultur- und Kunsttheorien (Media Culture & Art Theory)

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Das Masterstudium vermittelt transdisziplinäre wissenschaftlich-künstlerische Kompetenzen, Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie Kenntnis der medienkultur- und kunstorientierten Forschungs- und Entwicklungspraxis (darunter etablierte Techniken und Medienformate wie Fotografie, Zeitbasierte Kunst, aber auch neue digitale und interaktive Medien und Praktiken, z.B. Medien- und Netzkunst, Games oder Digital Communities). Der Masterstudiengang positioniert sich an der Schnittstelle von Kultur-, Medien- und Kunstwissenschaften. AbsolventInnen sind in der Lage, sich auf dem komplexen Gebiet der mediengestaltenden und künstlerischen, kunst-, kultur- und medienwissenschaftlichen Berufe zu orientieren und ein eigenes Profil herauszuarbeiten. Sie verfügen über Know- how in den Bereichen wissenschaftliche Methodik, Arbeitstechniken und Argumentationsstrategien, Präsentationsformen und Publikationsverfahren sowie Produktions-, Nutzungs- und Wirkungsästhetik. Sie sind in den Bereichen Medienkommunikation und -publikation, Kuratieren in den verschiedenen Feldern der Film/ Fernsehproduktion und im Kunstbetrieb tätig.

Hochschule:
Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz
Studienrichtungsgruppe:
Künstlerische Studien
Studium:
Medienkultur- und Kunsttheorien (Media Culture & Art Theory)
Typ:
Masterstudium
Akad. Grad:
Master of Arts, MA
Studiendauer:
4 Semester / 120 ECTS*

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 19,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Nicht vorgeschrieben
Typ der Hochschule:
Universität
Ort:
Linz
Studienplan:
veröffentlicht im:
MBl. 2010/11, Stk. 3 (Nr. 281), i.d.F. MBl. 2013/14, Stk. 29 (Nr. 573)

Definition der Studienrichtung

Das Fach Medienkultur- und Kunsttheorien befasst sich mit der Komplexität medialer, künstlerischer und kultureller Ausdrucks- und Nutzungsformen und verknüpft Theorie und Praxis sowie Forschung und Kunst miteinander.

Prüfungen

Das Studium gliedert sich in folgende drei Grundmodule „Transdisziplinarität“ (z.B. Einführung in die Kunstphilosophie, Gender Studies - Kunstgeschichte - Kunsttheorie etc.), „Geschichte und Analyse der Medienkultur und Kunst“ (z.B. Dokumentarfilm und Kunst, Medientheorien,- kultur und -geschichte etc.) sowie „Kulturelle Ordnungen, Praktiken und Apparate“ (z.B. Kulturgeschichte - Perspektiven der Subkultur-Forschung). Zu allen Grundmodulen gehören jeweils zwei freiwählbare, allerdings nicht doppelt belegbare, vertiefende Veranstaltungen wie z.B. Grundlagen ästhetische Theorie, Kunstgeschichte etc. In jedem Semester, jedoch nur einmal im gesamten Studienverlauf, kann anstelle eines Grundmoduls ein Projektmodul aus den Modulen der künstlerischen Masterstudiengänge wie „Interface Cultures“, “Visuelle Kommunikation (Grafikdesign & Fotografie)“ oder „Zeitbasierte Medien“ gewählt werden. Zudem besteht die Möglichkeit freie Wahlfächer aus dem internen Universitätsangebot, externen Veranstaltungen und Projekten zu absolvieren. Im Rahmen des Studiums ist eine Masterarbeit anzufertigen.

Eignungsprüfungen

Zusatzprüfungen

Keine