Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Masterstudium Horn

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Durch das Masterstudium Horn erwerben die Studierenden die Fähigkeit, sich in Interpretationen musikalischer Werke aus verschiedenen Stilrichtungen auf hohem künstlerischem Niveau eigenständig auszudrücken. Die Summe fachlichen, technischen und musikalischen Wissens und Könnens sowie die kreative Einbindung der eigenen künstlerischen Persönlichkeit in das orchestrale und kammermusikalische Musizieren, ermöglichen den Absolventinnen und Absolventen, sich in der Berufspraxis (Orchester, Kammermusik, Solospiel) zu bewähren und zu verwirklichen. Durch die Erweiterung des Repertoires und die Vertiefung in musikalische Gebiete wird eine Spezialisierung sowie eine auf kritischer Reflexion basierende, hohe kritische Reife erlangt.

Hochschule:
Universität für Musik und darstellende Kunst Graz
Studienrichtungsgruppe:
Künstlerische Studien
Studium:
Horn
Typ:
Masterstudium
Akad. Grad:
Master of Arts, MA
Studiendauer:
4 Semester / 120 ECTS*

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 19,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Nicht vorgeschrieben
Typ der Hochschule:
Universität
Ort:
Graz
Studienplan:
veröffentlicht im:
MBl. 2013/14, Stk. 23 (Nr. 4)

Definition der Studienrichtung

Im Instrumentalstudium Horn werden die für Berufsmusikerinnen und Berufsmusiker erforderlichen musikalisch-interpretatorischen Kompetenzen sowie technischen Fertigkeiten auf dem Instrument Horn umfassend entwickelt und perfektioniert.

Prüfungen

Das Studium gliedert sich das zentrale künstlerische Fach Horn, in drei Pflichtfächer (Kammermusik, Orchester und Korrepetition) sowie diverse Wahlfächer. Dazu ist ein Schwerpunktfach auszuwählen. Es sei noch zu erwähnen, dass spätestens ab dem dritten Semester eine Anwesenheitspflicht in dem künstlerischen Gruppenunterricht Orchester besteht. Die Masterprüfung besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil ist ein frei zu wählendes Stück aus dem festgelegten Prüfungsprogramm vorzutragen. Die weitere Reihenfolge der vorzutragenden Stücke wird vom Prüfungssenat bestimmt, insbesondere die Auswahl und der Vortrag der Orchesterstellen. Im zweiten Teil ist ein von den Studierenden selbst zusammengestelltes Programm unter konzertmäßigen Bedingungen zu spielen, in dessen Ablauf der Prüfungssenat nicht eingreift. Das Prüfungsprogramm sieht eine Spieldauer von dreißig bis vierzig Minuten für den ersten, und fünfundvierzig Minuten für den zweiten Teil vor.

Eignungsprüfungen

Wurde ein Bachelorstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz absolviert, ist keine Eignungsprüfung nötig. Bei StudienbewerberInnen, die nicht in Graz studiert haben, oder wenn die Bachelorprüfung bereits mehr als zwei Semester zurück liegt, ist ein Eignungsvorspiel zu bestehen.

Zusatzprüfungen

Keine