Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Bachelorstudium Oboe

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Ziele des Instrumentalstudiums an der Universität Mozarteum sind unter anderem künstlerische Reife und Selbstständigkeit zu erlangen, die künstlerische und wissenschaftliche Befähigung zur Erschließung von musikalischen Kunstwerken aller Epochen sowie die Befähigung, künstlerische, pädagogische und organisatorische Aufgaben innerhalb des kulturellen Lebens zu erfüllen. Das Bachelorstudium ermöglicht eine gründliche, vielseitige und berufsbezogene Ausbildung, die zur Ausübung vieler Berufe befähigt, wie z.B.: SolistIn, Frei schaffende/r KünstlerIn, KammermusikerIn, OrchestermusikerIn.

Hochschule:
Universität Mozarteum Salzburg
Studienrichtungsgruppe:
Künstlerische Studien
Studium:
Oboe
Typ:
Bachelorstudium
Akad. Grad:
Bachelor of Arts, BA
Studiendauer:
8 Semester / 240 ECTS*

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 19,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Nicht vorgeschrieben
Typ der Hochschule:
Universität
Ort:
Salzburg
Studienplan:
veröffentlicht im:
MBl. 2011/12, Stk. 30 (Nr. 55)

Definition der Studienrichtung

Im Instrumentalstudium Oboe werden die für Berufsmusikerinnen und Berufsmusiker erforderlichen musikalisch-interpretatorischen Kompetenzen sowie technischen Fertigkeiten auf dem Instrument Oboe umfassend entwickelt und perfektioniert.

Prüfungen

Das Instrumentalstudium Oboe umfasst sechzehn Pflichtfächer. Diese sind: zentrales künstlerisches Fach mit didaktischer Transparenz, Klavier, Korrepetition, Ensemble solistisch Kammermusik, Ensemble chorisch Orchester und Bläserphilharmonie, Einführung in alte und neue Musik, Gehörtraining, Feinstufenhören, Solfeggio, Tonsatz, Formenlehre, Musikanalyse, Akustik, Instrumentenkunde sowie Musikgeschichte. Es ist zu erwähnen, dass ab dem zweiten Semester mindestens ein Podiumsauftritt pro Semester verlangt wird. Am Ende des zweiten Semesters wird eine kommissionelle Überprüfung des jeweiligen Entwicklungsstandes des Studierenden mit einem anschließenden Beratungsgespräch durchgeführt. Im Laufe des Studiums müssen zwei Bachelorarbeiten verfasst werden. Die Themen sind im Zuge zweier Lehrveranstaltungen zu wählen. Das Prüfungsrepertoire zur Bachelorprüfung besteht aus fünf Werken aus vier verschiedenen Epochen sowie zusätzlich zehn Orchesterstellen. Der Prüfungssenat wählt aus dem Gesamtprüfungsrepertoire das Programm für das Recital aus und gibt die Auswahl eine Woche vorher bekannt. Die Prüfungen werden wie bei einem Wettbewerb öffentlich durchgeführt.

Eignungsprüfungen

Eine Zulassungsprüfung ist vorgeschrieben und besteht aus einem Instrumentalvorspiel, einer Prüfung der Grundkenntnisse der allgemeinen Musiklehre und einer Prüfung elementaren Klavierspiels. Die Leistungen werden mit einem Punktesystem bewertet, wobei das Instrumentalvorspiel das meiste Gewicht hat.

Zusatzprüfungen

Keine