Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Bachelorstudium Ernährungswissenschaften

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Studierende des Faches Ernährungswissenschaften sind befähigt, in entsprechend zusammengesetzten Arbeitsgruppen Problemstellungen, die sich aus der Beziehung der Nahrung zum Menschen und der Beziehung des Menschen zu seiner Nahrung ergeben, theoretisch und praktisch zu bearbeiten. Sie erhalten multidisziplinäres akademisches Grundlagenwissen auf dem Gebiet der Humanernährung und verfügen somit über Fähigkeiten, die zur Mitarbeit für Belange dieses Faches in öffentlichen Organisationen, Körperschaften, Wirtschaft, Medien oder sonstigen Einrichtungen eingesetzt werden können. Darüber hinaus verfügen Absolventinnen und Absolventen des Studiums Ernährungswissenschaften über ein breites ernährungsrelevantes Wissensspektrum, das für die Mitarbeit an zielgruppenspezifischen Präventionsmaßnahmen und Aktivitäten zur Förderung von gesundheitsbewusstem Verhalten befähigt.

Hochschule:
Universität Wien
Studienrichtungsgruppe:
Naturwissenschaften
Studium:
Ernährungswissenschaften
Typ:
Bachelorstudium
Akad. Grad:
Bachelor of Science, BSc
Studiendauer:
6 Semester / 180 ECTS*

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 19,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Nicht vorgeschrieben
Typ der Hochschule:
Universität
Ort:
Wien
Studienplan:
veröffentlicht im:
MBl. 2012/13, Stk. 34 (Nr. 237)

Definition der Studienrichtung

Das Fach Ernährungswissenschaften soll Fähigkeiten vermitteln, um Problemstellungen der Humanernährung theoretisch und praktisch zu bearbeiten.

Prüfungen

Das Studium beginnt mit der Vermittlung von naturwissenschaftlichen Grundlagen, auf die dann eine umfassende wissenschaftliche Berufsvorbildung folgt. Das Bachelorstudium Ernährungswissenschaften umfasst 16 Pflichtmodule und zwei Wahlpflichtmodule. Es sind dies z.B. naturwissenschaftliche Grundlagen der Ernährungswissenschaften; Grundlagen der Biochemie und praktische Vertiefung der Chemie, Histologie und Zytologie; biologische Grundlagen/ Ernährung und Gesundheit; Physik; Naturstoffchemie und analytische Chemie; Ernährung des Menschen; Grundlagen der Lebensmittellehre; hygienische, chemische und sensorische Aspekte der Lebensmittelqualität; Biometrie, Statistik und EDV; Lebensmittelchemie und Lebensmitteltechnologie; Lebensmittelqualität; spezielle Ernährungslehre und Diätetik sowie die wissenschaftliche Vertiefung und Bachelorarbeit. Die beiden Wahlpflichtfächer sind Grundlagen der Lebensmittellehre II sowie Wirtschaftlehre. Die Verfassung der Bachelorarbeit erfolgt durch selbstständige Bearbeitung eines dem Studium zugehörigen Themas. Es ist anzumerken, dass im Rahmen des Bachelorstudiums Ernährungswissenschaften Lehrveranstaltungen durch e-learning unterstützt werden.

Eignungsprüfungen

Aufnahmeverfahren

Zusatzprüfungen

Keine