Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Masterstudium Geographie: Globaler Wandel – regionale Nachhaltigkeit

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Im Masterstudium Globaler Wandel – regionale Nachhaltigkeit kann zwischen den Schwerpunkten Stadt- und Regionalforschung, Entwicklungsforschung, Klima- und Kryosphärenforschung, Naturgefahrenforschung gewählt werden. Es sollen internationale Standards zur wissenschaftlichen aber auch praktischen Feldarbeit erlernt werden. Durch die breite geographische Ausbildung mit zahlreichen Querbezügen innerhalb und außerhalb des Faches vermittelt das Studium die fachlichen und methodischen Kompetenzen zur Erarbeitung von verantwortungsbewussten Lösungsstrategien bei der Bewältigung komplexer Fragestellungen, wobei besonderer Wert auf die Befähigung zur Teamarbeit gelegt wird.

Hochschule:
Universität Innsbruck
Studienrichtungsgruppe:
Naturwissenschaften
Studium:
Geographie: Globaler Wandel – regionale Nachhaltigkeit
Typ:
Masterstudium
Akad. Grad:
Master of Science, MSc
Studiendauer:
4 Semester / 120 ECTS*

Kontakt & Infomaterial:

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 19,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Nicht vorgeschrieben
Typ der Hochschule:
Universität
Ort:
Innsbruck
Studienplan:
veröffentlicht im:
MBl. 2014/15, Stk. 62 (Nr. 459)

Definition der Studienrichtung

Geographie befasst sich einerseits mit naturwissenschaftlichen Themen aber auch mit wirtschaftlichen und sozialen Problemen der Gesellschaft.

Prüfungen

Zu den Pflichtmodulen gehören Grundlagen der Global–Change- und Risikoforschung, Geographie von Gebirgsräumen, Spezielle Methoden der Geoinformatik, Rechtliche und planerische Aspekte, Anwendungsorientierte Geoinformatik, Strategien regionaler Nachhaltigkeit. Weiters kann zwischen den Wahlmodulen Globale Risiken für die Stadtentwicklung, Gender, Verwertung wissenschaftlicher Ergebnisse, Die Dritte Welt, Folgen des globalen Wandels für Gebirgsökosysteme, Paläoklima, Eis und Klima, etc. Dabei müssen vier Wahlfächer aus einem zusammenhängenden Bereich und zwei weitere sich anders ergänzende Module gewählt werden. Abschließend soll eine Masterarbeit zeigen, dass man in der Lage, ist selbst nach wissenschaftlichen Kriterien und Methoden zu arbeiten.

Eignungsprüfungen

Nein

Zusatzprüfungen

Keine