Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Masterstudium Finanz- und Versicherungsmathematik

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Das Masterstudium Finanz- und Versicherungsmathematik intensiviert vorhandene Kenntnisse dieser dynamischen Forschungsrichtungen und legt besonderen Wert auf finanzmathematische sowie risikotheoretische Ausbildung, wie sie für die Versicherungsbranche immer wichtiger wird. Dabei werden neben den Vertiefungen „Finanzmathematik“ und „Versicherungsmathematik“ tiefer gehende Einblicke in die allgemeine Technische Mathematik vermittelt. In Anbetracht der immer komplexeren Anforderungen der Finanz- und Versicherungswirtschaft erwerben die Studierenden fundierte Kenntnisse über die Methoden und wissenschaftlichen Theorien der Finanz- und Versicherungsmathematik.

Hochschule:
Technische Universität Wien
Studienrichtungsgruppe:
Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
Studium:
Finanz- und Versicherungsmathematik
Typ:
Masterstudium
Akad. Grad:
Diplomingenieur/in, Dipl.-Ing., Master of Science, MSc
Studiendauer:
4 Semester / 120 ECTS*

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 19,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Nicht vorgeschrieben
Typ der Hochschule:
Universität
Ort:
Wien
Studienplan:
veröffentlicht im:
MBl .2012/13, Stk. 15 (Nr. 151)

Definition der Studienrichtung

Das Studium Finanz- und Versicherungsmathematik beschäftigt sich mit den mathematischen Herausforderungen der Finanz- und Versicherungspraxis.

Prüfungen

Das Masterstudium Finanz- und Versicherungsmathematik gliedert sich in zwei Pflichtmodule, gebundene Wahlfächer und freie Wahlfächer und Softkills. Das Pflichtmodul „Finanzmathematik“ beinhaltet die Lehrveranstaltungen „Stochastische Analysis für FVM 1“, „Finanzmathematik 2: zeitstetige Modelle“, und „Funktionsanalysis“. Das Pflichtmodul „Versicherungsmathematik“ besteht aus den Veranstaltungen „Risiko- und Ruintheorie“, „Privates Wirtschaftsrecht“, „Höhere Lebensversicherungsmathematik“, und „Stochastische Kontrolltheorie“. Bei den gebundenen Wahlfächern werden besonders „AKFVM Numerische Methoden in der FVM“, „AKFVM Stochastische Analysis für FVM 2“, Allgemeine Regressionsmodelle“, „Funktionalanalysis 2“, „Differentialgleichungen 2“, „Grundlagen Operations Research“, „Grundlagen der Ökonometrie“, „Mathematische Statistik“, „Multivariate Statistik“, „AKFVM Rückversicherung“, „Theorie stochastischer Prozesse“ und „Partielle Differentialgleichungen“ empfohlen. Vor Abschluss des Studiums ist eine Diplomarbeit zu verfassen.

Eignungsprüfungen

nein

Zusatzprüfungen

Keine