Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Masterstudium Information and Computer Engineering (E)

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Die Kenntnisse und Fähigkeiten von AbsolventInnen der Masterausbildung in Information and Computer Engineering an der Technischen Universität Graz umfassen im Allgemeinen das eigenständige Modellieren, Entwerfen, Implementieren, Betreiben und Beurteilen komplexer Hard- und Softwaresysteme. Das Masterstudium dient dabei ausschließlich der Vertiefung in wählbaren Spezialgebieten. Diese können aus einem extrem breiten Angebot entnommen werden. Dazu gehören mitunter, aber nicht ausschließlich, die Bereiche: Security in Information Technology, System-on-Chip Design, Computational Intelligence, Computer Vision und Grafik, Multimedia, Telecommunications and Mobile Computing, Entwurf elektronischer Geräte, Mikroelektronik, medizinische Informatik und Neuroinformatik, Softwaretechnologie, Computertechnik, Audiotechnik.

Hochschule:
Technische Universität Graz
Studienrichtungsgruppe:
Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften
Studium:
Information and Computer Engineering (E)
Typ:
Masterstudium
Akad. Grad:
Master of Science, MSc, Dipl.-Ing.
Studiendauer:
4 Semester / 120 ECTS*

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Englisch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 19,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Nicht vorgeschrieben
Typ der Hochschule:
Universität
Ort:
Graz
Studienplan:
veröffentlicht im:
MBl. 2014/15, Stk. 9 b

Definition der Studienrichtung

Information and Computer Engineering (Telematik) ist eine Kombination der Fachbereiche Telekommunikation und Informatik. Sie befasst sich überwiegend mit Informations- und Telekommunikationsnetzen und -systemen. Beispiele hierfür wären das Internet oder Telefon- und Mobilfunknetze.

Prüfungen

Der Studienplan dieses Masterprogramms erlaubt eine äußerst flexible Anpassung der Inhalte an die individuellen Bedürfnisse der StudentInnen. So sind keine allgemein verpflichtenden Lehrveranstaltungen vorgesehen. Die Vorgaben, aus welchen Modulen vermehrt Lehrveranstaltungen besucht werden müssen, ergeben sich einzig aus der (eigenen) Auswahl von zumindest zwei Spezialgebieten. Überdies ist nur noch ein geringer Pflichtanteil von Seminaren/ Projekten sowie eine minimale Ausgewogenheit in der Leistungserbringung aus den Disziplinen der Informationsverarbeitung und der Elektro- und Informationstechnik vorbestimmt. Damit dieses hohe Maß an Freiheit nicht zum Problem wird, erhalten Studierende Unterstützung und Beratung bei der Studienorganisation durch einen ihrer Schwerpunkte zugeteilten Mentor beziehungsweise eine fachlich zuständige Mentorin.

Eignungsprüfungen

Aufnahmeverfahren

Zusatzprüfungen

Keine