Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Bachelorstudium Kunststofftechnik

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Die Ausbildung Kunststofftechnik an der Montanuniversität Leoben in Österreich stützt sich auf eine breite, vertiefende und solide mathematisch-naturwissenschaftliche sowie qualitativ hochwertige technische Grundausbildung. Diese umfasst unter anderem die Chemie der polymeren Werkstoffe, Physik, Technologien der Kunststoffverarbeitung und den zuordenbaren Maschinen- und Werkzeugbau. Auch das eigenständige Entwerfen und Konstruieren verschiedener Werkstoffen wird vermittelt. Des Weiteren erlernt man die rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Rahmenbedingungen kennen, was zur bestmöglichen Umsetzung der eigenen Konzepte dient.

Hochschule:
Montanuniversität Leoben
Studienrichtungsgruppe:
Ingenieurwissenschaften
Studium:
Kunststofftechnik
Typ:
Bachelorstudium
Akad. Grad:
Bachelor of Science, BSc
Studiendauer:
7 Semester / 210 ECTS*

Kontakt & Infomaterial:

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 19,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Nicht vorgeschrieben
Typ der Hochschule:
Universität
Ort:
Leoben
Studienplan:
veröffentlicht im:
MBl. 2015/16, Stk. 85 (Nr. 121)

Definition der Studienrichtung

Die Kunststofftechnik befasst sich mit der Erforschung und Anwendung physikalischer, chemischer und technischer Eigenschaften der Kunststoffe. Ziel ist die Entwicklung von Materialien, die für spezifische Anwendungen oder Produktionen benötigt werden. (z.B. durch Veränderung der Belastbarkeit, Gewicht, etc.). Auch die Entwicklung und Konstruktion von kunststoffverarbeitenden Maschinen wird in dieser Studienrichtung behandelt.

Prüfungen

Zu den Basislehrveranstaltungen des Studiums zählen vor allem naturwissenschaftliche Kurse, die sich von allgemeiner Mathematik über ingenieurstechnische Grundlagen bis hin zur Konstruktion von Bauteilen und Automatisierungstechnik fächern. Das Studium enthält zahlreiche Laborübungen und Praktika und bietet somit eine ausgezeichnete praxisorientierte Ausbildung. Insgesamt sind zwei Bachelorarbeiten zu verfassen. Ein zumindest 30-tägiges Praktikum dient zur weiteren Umsetzung des theoretischen Lehrstoffs – hierin wird auch die erste Bachelorarbeit in Form eines „Praxisbuchs“ verfasst, in dem die Tätigkeit detailliert festzuhalten und zu beschreiben ist. Die zweite Bachelorarbeit ist in einen von vier wählbaren Proseminaren anzufertigen.

Eignungsprüfungen

nein

Zusatzprüfungen

DG (DP)