Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Masterstudium Byzantinistik und Neogräzistik

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Das Masterstudium Byzantinistik und Neogräzistik dient der Aneignung besonderer Methoden und Kenntnisse, die in der selbstständigen wissenschaftlichen Beschäftigung mit Problemstellungen betreffend die griechische Kultur von der Spätantike bis in die Gegenwart (Geschichte, Sprache, Literatur, Kunst) erforderlich sind. Das Masterstudium ermöglicht die analytische Auseinandersetzung mit komplexen Aufgabenstellungen in allen Bereichen des Faches und eine umfassende Überblicksausbildung in den beiden Säulen des Faches sowie eine Schwerpunktbildung entweder in Byzantinistik oder Neogräzistik.

Hochschule:
Universität Wien
Studienrichtungsgruppe:
Geistes- und Kulturwissenschaften
Studium:
Byzantinistik und Neogräzistik
Typ:
Masterstudium
Akad. Grad:
Master of Arts, MA
Studiendauer:
4 Semester / 120 ECTS*

Kontakt & Infomaterial:

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 19,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Nicht vorgeschrieben
Typ der Hochschule:
Universität
Ort:
Wien
Studienplan:
veröffentlicht im:
MBl. 2012/13, Stk. 25 (Nr. 153), i.d.F. MBl. 2014/15, Stk. 27 (Nr. 193.1), MBl. 2015/16, Stk. 12 (Nr. 54.2)

Definition der Studienrichtung

Das Studium der Byzantinistik und Neogräzistik beschäftigt sich mit der Sprache, Literatur, Geschichte, Gesellschaft und Kultur des Byzantinischen (Oströmischen) Reiches und dem Griechentum von der osmanischen Eroberung bis zum Griechenland der Gegenwart.

Prüfungen

Das Masterstudium Byzantinistik und Neogräzistik gliedert sich in drei Modulgruppen. Die erste Modulgruppe „Gemeinsame Grundlagen und Methoden“ beinhaltet „Byzantinische Geschichte und Griechische Geschichte der Neuzeit“, und „Griechische Sprache und Literatur des Mittelslaters und der Neuzeit“. In der Alternativpflichtmodulgruppe ist aus den beiden Alternativpflichtmodulgruppen eine zu absolvieren. Die Alternativpflichtmodulgruppe „Byzantinistik“ beschäftigt sich dabei mit „Byzantinische Hilfswissenschaften“, „Masterseminar Byzantinistik“, „Byzantinische Kunst“, „Exkursion“, und „Moderne Sprachen des Faches. Die Alternativpflichtmodulgruppe „Neogräzistik“ besteht aus „Theorie und Forschungspraxis in der Neogräzistik“, „Archivkunde und postbyzantinische/ neugriechische Kunst“, „Vertiefende Sprachkompetenz Neogräzistik“, „Exkursion“, und „Nachbarsprachen der Neogräzistik“. In der dritten Modulgruppe ist eine Masterarbeit zu verfassen und eine Masterprüfung abzulegen.

Eignungsprüfungen

nein

Zusatzprüfungen

Keine