Bachelorstudium Energie- und Umweltmanagement

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Das Bachelorstudium vermittelt fundierte Kenntnisse aus Natur- und Ingenieurswissenschaften, Ökologie und Umwelttechnik, Gebäude- und Energietechnik sowie soziale und komunikative Kompetenzen. Studierende profitieren von langjähriger Expertise und technisch gut ausgestattetem Energie- und Umweltlabor für Studium und Forschung. Im Rahmen des Studiums können Zusatzqualifikationen wie ProjektmanagerIn-, Abfallbeauftragte/r oder Sicherheitsbeauftragte/r Zertifikate erworben werden. Das Bachelorstudium kann als Vollzeitstudium oder berufsbegleitend absolviert werden. Potenzielle Arbeitgeber sind Unternehmen ud Organisationen auf den Gebieten Energie, Gebäude, Umwelt, Anlagenbau, Energieversorgung usw. AbsolventInnen sind qualifiziert für die Einsatzgebiete Planung, Ausschreibung, Bauüberwachung und Anlagenführung. Tätigkeiten umfassen u.a. ProjektleiterIn für Energie- und Gebäudetechnik, PlanungsingenieurIn, Energiebeauftragte/ r und UmweltmanagerIn.

Hochschule:
Fachhochschule Burgenland GmbH
Studienrichtungsgruppe:
Ingenieurwissenschaften, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
Studium:
Energie- und Umweltmanagement
Typ:
Bachelorstudium
Akad. Grad:
Bachelor of Science in Engineering, BSc
Studiendauer:
6 Semester / 180 ECTS*

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 19,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Empfohlen
Typ der Hochschule:
Fachhochschule
Ort:
Pinkafeld
Studienplan:
veröffentlicht im:
Berufsbegleitend:
Ja
Vollzeit:
Ja

Definition der Studienrichtung

Das Bachelorstudium verfolgt das Ziel, Fachleute im Bereich Gebäude, Energie und Umwelt mit Dialogfähigkeit zu anderen Fachbereichen wie Wirtschaft und Recht aus- und weiterzubilden.

Prüfungen

Das erste Studienjahr gliedert sich in die Module Natur- und Ingenieurswissenschaften, Gebäude (Bauphysik, Bauökologie, Gebäudekennzahlen), Engineering, Wirtschaft und General English. Das zweite Studienjahr setzt sich zusammen aus den Modulen Umwelttechnik-Luft, Umwelttechnik-Wasser, Prozesstechnik, thermische Energetik, Wahlpflichtmodul Gebäudetechnik (alternativ Energietechnik und Energiewirtschaft oder Ökologie und Umweltwirtschaft) sowie Management-Vertiefung. Im dritten Studienjahr sind die Module angewandte Mess-und Regelungstechnik, Heizungs- und Klimatechnik, Energie- Vertiefung, Anwendung und Vertiefung (Verwaltungs-, Energie- und Umweltrecht, Projektstudie), Wahlpflichtmodul Gebäudetechnik III (alternativ Energietechnik und Energiewirtschaft III oder Ökologie und Umweltwirtschaft III), Berufspraktikum und Business English. Das Praktikum kann im Ausland absolviert werden. Auslandssemester werden empfohlen. Es sind zwei Bachelorarbeiten zu verfassen. Das Studium wird mit einer Bachelorprüfung abgeschlossen.

Eignungsprüfungen

Aufnahmeverfahren

Zusatzprüfungen