Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Masterstudium Mechatronik

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Das Masterstudium vermittelt ein breit gefächertes Wissen aus Mechanik, Maschinenbau, Elektrotechnik und Elektronik, System- und Regelungstechnik und Informatik auf Basis mathematischer sowie natur- und ingenieurwissenschaftlicher Grundlagen. Studierende erwerben Kenntnisse und Methoden in den relevanten Bereichen der Mechatronik sowie die Fähigkeit, die technischen Methoden auf praktische Problemstellungen anzuwenden. Spezialisierungen erfolgen auf einem Teilgebiet auf international anerkanntem wissenschaftlichem Niveau. AbsolventInnen sind dazu befähigt, sich rasch in neue Fachgebiete, neue Technologien und Problemstellungen einzuarbeiten. Sie verfügen über nachhaltiges Wissen, Teamfähigkeit, die Fähigkeit, auf Basis wissenschaftlicher Methoden eigene Entscheidungen zu treffen sowie die Auswirkung von Technologien und Verfahren auf die Gesellschaft und ihre Umwelt zu bewerten. MechatronikerInnen arbeiten u.a. in den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik als ForscherInnen, EntwicklerInnen, ProgrammiererInnen, Berechnungs-, Versuchs-, Betriebs-, Mess- und Instandsetzungs- oder VerkaufsingenieurInnen.

Hochschule:
Universität Linz
Studienrichtungsgruppe:
Ingenieurwissenschaften
Studium:
Mechatronik
Typ:
Masterstudium
Akad. Grad:
Dipl.-Ing., DI
Studiendauer:
4 Semester / 120 ECTS*

Kontakt & Infomaterial:

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 19,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Nicht vorgeschrieben
Typ der Hochschule:
Universität
Ort:
Linz
Studienplan:
veröffentlicht im:
MBl. 2014/15, Stk. 28 (Nr. 249)

Definition der Studienrichtung

Das Fach Mechatronik baut auf die klassischen Fächer Mechanik, Maschinenbau, Elektrotechnik, Elektronik und Informatik auf und verknüpft diese interdisziplinär.

Prüfungen

Das Masterstudium gliedert sich in vier Semester und umfasst u.a. folgende verpflichtende Lehrinhalte: Mathematik (Numerik und Optimierung, geometrische Methoden), Physik (Grundlagen Mechatronik), Informatik (systemnahe Programmierung), Geschlechterforschung, elektrische Netzwerke und elektromagnetische Felder, Regelungstheorie nichtlinearer Systeme, Übertragungstechnik, digitale Signalverarbeitung, höhere Maschinenlehre, elektrische Antriebstechnik, höhere Kinetik-Mehrkörpersysteme, adaptive und prädiktive Regelung und computergestützte Produktentwicklung. Studierende wählen einen Schwerpunkt aus den Bereichen Antriebstechnik, mechatronisches Design, Mikroelektronik und Mikrosystemtechnik, Systemanalyse und –optimierung, Automatisierung und Robotik, Messtechnik und Sensorik, Nachrichtentechnik oder technische Mechanik fester und fluider Körper. Im Rahmen der Schwerpunktfächer ist eine Masterarbeit anzufertigen.

Eignungsprüfungen

Nein

Zusatzprüfungen

Keine