Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Bachelorstudium Musik- und Bewegungspädagogik / Rhythmik

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Das Bachelorstudium Rhythmik/ Rhythmisch-musikalische Erziehung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien ermöglicht durch Wahrnehmung, Kreativität und individuelle Ausdrucks- und Gestaltungsfähigkeit, die Entwicklung der Persönlichkeit in Kommunikation und Kooperation. Studienziel ist die fachliche, pädagogisch-didaktische und künstlerisch-wissenschaftliche Berufsvorbildung von Lehrerinnen und Lehrern für Musik- und Bewegungspädagogik mit dem zentralen künstlerischen Fach „Rhythmik/ Rhythmisch-musikalische Erziehung“ an Lehranstalten und im freien Beruf. Zur Vertiefung in spezifische Berufsfelder sind Schwerpunktbildungen möglich. Zur Auswahl stehen „Klavier und Instrumentalimprovisation/ Bewegungsbegleitung“, „Rhythmik in der Sonder- und Heilpädagogik“, „Bewegung“, „Instrument“, „Stimme“, „Elementare Musikpädagogik“, „Ensembleleitung“ und „Popularmusik“.

Hochschule:
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Studienrichtungsgruppe:
Lehramtsstudien, Künstlerische Studien
Studium:
Musik- und Bewegungspädagogik / Rhythmik
Typ:
Bachelorstudium
Akad. Grad:
Bachelor of Arts, BA
Studiendauer:
8 Semester / 240 ECTS*

Kontakt & Infomaterial:

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 19,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Nicht vorgeschrieben
Typ der Hochschule:
Universität
Ort:
Wien
Studienplan:
veröffentlicht im:
MBl. 2014/15, Stk. 27 (Nr. 207)

Definition der Studienrichtung

Das Studium Rhythmik/ Rhythmisch-musikalische Erziehung befasst sich mit Zusammenhängen von Musik und Mensch in Aneignungs- und Vermittlungsprozessen. Dadurch ergeben sich neue Perspektiven der Erziehung, der Bildung, des Lehrens, des Lernens und der Gestaltung des Unterrichts.

Prüfungen

Um das Bachelorstudium erfolgreich abzuschließen, ist eine Bakkalaureatsprüfung abzulegen. Diese besteht aus zwei schriftlichen Bachelorarbeiten und einer künstlerisch-pädagogischen Prüfung. Diese Studienabschlussprüfung dient dem Nachweis der Fähigkeit, Menschen dabei zu unterstützen, sich Bildung bzw. Ausbildung anzueignen und ihre Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Die kommissionelle Prüfung umfasst dabei die Wechselbeziehung von Musik und Bewegung in Improvisationsaufgaben, als auch Rhythmikunterricht mit Kindern und Erwachsenen mit anschließendem Kolloquium.

Eignungsprüfungen

Die Zulassungsprüfung setzt sich aus mehreren Teilen zusammen und dient der Überprüfung von theoretischen als auch praktischen Fähigkeiten. Im Vordergrund stehen Musiklehre, Gehörbildung, die Praxis von Musik und Bewegung sowie die Eignung der Stimme.

Zusatzprüfungen

Keine