Bachelorstudium Molekulare Biotechnologie

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Hochschule:
Fachhochschule Campus Wien
Studienrichtungsgruppe:
Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften
Studium:
Molekulare Biotechnologie
Typ:
Bachelorstudium
Akad. Grad:
Bachelor of Science in Natural Sciences, BSc
Studiendauer:
6 Semester / 180 ECTS*

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 19,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Empfohlen
Typ der Hochschule:
Fachhochschule
Ort:
Wien
Studienplan:
veröffentlicht im:
Vollzeit:
Ja

Definition der Studienrichtung

Das Fach Molekulare Biotechnologie befasst sich mit Grundlagenforschung und angewandter Forschung im Bereich Biotechnologie. Im Mittelpunkt stehen die Erfindung neuer Technologien und deren Entwicklung bis zur Produktionsreife.

Prüfungen

Das Bachelorstudium gliedert sich in sechs Semester und umfasst u.a. folgende Fächer: angewandte Statistik, analytische Chemie, Zellbiologie (1. Semester); anorganische Chemie, Molekularbiologie und Genetik, Pharmakogenetik, Biochemie (2. Semester); angewandte Mathematik III, physikalische Chemie, Molekularbiologie, Qualitäts- und Prozessmanagement (3. Semester); funktionelle Genomforschung, Biochemie III, Entwicklungsbiologie (4. Semester); Humanphysiologie, Biologische Modelle, Tissue Engineering (5. Semester); Bachelorarbeit, Berufspraktikum (6. Semester). Praktika und Studienaufenthalte im Ausland sind erwünscht. Es ist ein Berufspraktikum zur Aneignung praktischer Erfahrung in der Anwendung theoretischer Kenntnisse zu absolvieren. Es sind zwei Bachelorarbeiten zu verfassen.

Eignungsprüfungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist die Matura, Berufsreifeprüfung oder SBP der Studienrichtungen Chemie und Pharmazie. Sie umfassen neben einem Aufsatz über ein allgemeines Thema „Biologie Stufe 1“, „Chemie Stufe 2“, „Mathematik Stufe 2“. Einschlägige berufliche Qualifikation mit Zusatzprüfung: Die berufliche Qualifikation haben Sie in der Lehrberufsgruppe „Chemielaborant“, als „Technische Sonderfachkräfte – Biologielaborant“, als Teil-AbsolventIn einer berufsbildenden höheren Schule, insbesondere einer Technischen und Gewerblichen Fachschule der Fachrichtungen Chemie, Chemieingenieurwesen und Lebensmitteltechnologie erworben.

Zusatzprüfungen