Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Bachelorstudium Verfahrenstechnik

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Das Studium vereint Aspekte des Maschinenbaus, der Chemie, der Physik, Biologie und Elektrotechnik. Die Auseinandersetzung mit den Folgen der Technik für Mensch und Umwelt ist integraler Bestandteil der Ausbildung. Ebenso nimmt die Vermittlung von Verständnis für das wirtschaftliche, politische als auch soziale Umfeld in Unternehmen und Gesellschaft eine zentrale Rolle in der Lehre ein und manifestiert sich z.B. durch Lehrinhalte aus der Sicherheitstechnik/ Störfallvorsorge, dem Umweltschutzes oder dem Abfallmanagement. Studierende werden bestens auf die berufliche Praxis vorbereitet. Die fachgerechte Arbeit im Labor stellt eine der Kernkompetenzen von AbsolventInnen dar, und wird mittels universitären Übungen ausgebildet. Typische Beschäftigungsfelder von VerfahrenstechnikerInnen finden sich in der Forschung und Entwicklung, im Anlagenbau (Planung, Konstruktion und Projektabwicklung) und -management sowie im Betrieb und der Produktion.

Hochschule:
Technische Universität Wien
Studienrichtungsgruppe:
Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften
Studium:
Verfahrenstechnik
Typ:
Bachelorstudium
Akad. Grad:
Bachelor of Science, BSc
Studiendauer:
6 Semester / 180 ECTS*

Kontakt & Infomaterial:

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 19,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Nicht vorgeschrieben
Typ der Hochschule:
Universität
Ort:
Wien
Studienplan:
veröffentlicht im:
MBl. 2012/13, Stk. 15 (Nr. 153)

Definition der Studienrichtung

Die Verfahrenstechnik ist ein Teil der Produktionstechnik, die als Hybriddisziplin aus technischer Chemie und Maschinenbau gesehen werden kann. Der Titel bezeichnet die Ingenieurwissenschaft der Stoffumwandlung, in der aus einem Rohstoff durch eine chemische oder physikalische Umwandlung ein neues Produkt entsteht. Obwohl es eine Unmenge an verschiedenen Prozessen und Produkten gibt, ist die Menge der Grundoperationen - wie Destillieren, Zerkleinern, etc. - überschaubar.

Prüfungen

Verfahrenstechnik an der Technischen Universität Wien wird interdisziplinär von den Fakultäten Technische Chemie und Maschinenwesen und Betriebswissenschaften gemeinsam angeboten. Die Prüfungsfächer der verpflichtenden Grundlagenausbildung sind dementsprechend vielschichtig und reichen von Programmieren bis zur organischer Chemie und Labortechnik. Im Verlauf des Studiums ist zu einem fachspezifischen Thema eine wissenschaftliche Bachelorarbeit zu verfassen.

Eignungsprüfungen

nein

Zusatzprüfungen

DG (DP)