Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Masterstudium Materialwissenschaften

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Das Masterstudium vermittelt Kenntnisse in den Bereichen Maschinenbau, Verfahrenstechnik und Wirtschaftsingenieurwesen (Werkstofftechnik, Innovationsmanagement), Elektrotechnik (Halbleiter-Materialen, Herstellung von Quantenstrukturen), Ingenieurwesen (Charakterisierung von Materialien, Ressourcenmanagement), technische Chemie (spektroskopische und mikroskopische Verfahren zur Analyse funktioneller Materialien) und technische Physik. Schwerpunkte werden auf den Gebieten Physik der kondensierten Materie, Materialchemie und Chemische Werkstofftechnologie, Werkstoffe im Bauingenieurwesen, Werkstoffe im Maschinenbau oder Werkstoffe in der Elektrotechnik gesetzt. AbsolventInnen verfügen über breite wissenschaftliche Grundkenntnisse, theoretische Grundlagen und Modellvorstellungen, Kompetenz zur Beurteilung von Daten, Lösungskompetenz für interdisziplinäre Probleme und Forschungserfahrung. Sie sind u.a. in den Bereichen Entwicklung neuer Materialien und Werkstoffe und Produktionsentwicklung tätig.

Hochschule:
Technische Universität Wien
Studienrichtungsgruppe:
Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften
Studium:
Materialwissenschaften
Typ:
Masterstudium
Akad. Grad:
Master of Science, MSc, Dipl.-Ing.
Studiendauer:
4 Semester / 120 ECTS*

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 19,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Empfohlen
Typ der Hochschule:
Universität
Ort:
Wien
Studienplan:
veröffentlicht im:
MBl. 2013/14, Stk. 14 (Nr. 161), i.d.F. MBl. 2015/16, Stk. 16 (Nr. 212)

Definition der Studienrichtung

Das Fach Materialwissenschaften befasst sich mit der Erforschung, Entwicklung, Herstellung, Prüfung und Charakterisierung von Materialien. Materialwissenschaften sind eine Kombination aus Natur- und Ingenieurwissenschaften.

Prüfungen

Das Masterstudium gliedert sich in vier Semester und umfasst u.a. folgende integrative Pflichtfächer: Materialwissenschaften, angewandte Quantenmechanik, Physikalische und analytische Chemie, anorganische und organische Stoffchemie, Finite Element Methods in Solid Mechanics, Werkstoffcharakterisierung und zerstörungsfreie Prüfung, computergestützte Materialmodellierung, mechanische Werkstoffeigenschaften und Werkstoffprüfung, Werkstoffe der Elektrotechnik und Halbleiterphysik. Es sind Fächer entsprechend der Schwerpunkte technische Physik, technische Chemie, Bauingenieurwesen, Maschinenbau oder Elektrotechnik zu wählen. Es sind Fächer im Rahmen von Zusatzqualifikationen (Soft Skills) zu belegen. Es besteht die Möglichkeit, ein oder mehrere Semester an ausländischen Hochschulen zu absolvieren. Es ist eine Masterarbeit (wissenschaftliche Arbeit, integriertes Projektmanagement und Dokumentation) anzufertigen.

Eignungsprüfungen

Nein

Zusatzprüfungen

Keine