Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Bachelorstudium Erdwissenschaften

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Das Bachelorstudium Erdwissenschaften sieht als Ausbildungsziel den Erwerb grundlegender und angewandter erdwissenschaftlicher Kenntnisse vor. Neben allgemeinen Grundlagen aus Mathematik, Physik, Chemie und Biologie wird sowohl erdwissenschaftliches Elementarwissen aus den Fächern Geochemie, Mineralogie- Kristallographie, Petrologie, Geologie und Paläontologie, als auch eine Vertiefung in den Fächern der angewandten Erdwissenschaften angeboten. Besonderer Wert wird auf die Integration der verschiedenen Teildisziplinen der Erdwissenschaften gelegt. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Förderung des analytischen und kritischen Denkens, das mit der Durchführung von eigenständigen Labor- und Geländearbeiten und deren Auswertungen erreicht werden soll. Damit kann sowohl die Offenheit für berufliche Flexibilität, als auch wissenschaftliche Weiterbildung garantiert werden.

Hochschule:
Universität Wien
Studienrichtungsgruppe:
Naturwissenschaften
Studium:
Erdwissenschaften
Typ:
Bachelorstudium
Akad. Grad:
Bachelor of Science, BSc
Studiendauer:
6 Semester / 180 ECTS*

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 19,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Nicht vorgeschrieben
Typ der Hochschule:
Universität
Ort:
Wien
Studienplan:
veröffentlicht im:
MBl. 2013/14, Stk. 40 (Nr. 247), i.d.F. MBl. 2015/16, Stk. 13 (Nr. 80.1), Stk. 51 (Nr. 364)

Definition der Studienrichtung

Das Fach Erdwissenschaften beinhaltet unterschiedliche wissenschaftliche Teilgebiete, die alle das System Erde zum Thema haben und dient der Vermittlung von grundlegendem Wissen in Mineralogie, Petrologie, Geologie und Paläontologie.

Prüfungen

Das Bachelorstudium Erdwissenschaften umfasst sechs Semester. Die Studierenden sollen nach dem zweiten Semester wahlweise Mineralogie-, Kristallographie, Material- und Rohstoffforschung, Petrologie, Ressourcen und Umwelt, Geochemie, Geologie oder Paläontologie als Schwerpunktfach wählen. Es sind zwei Bakkalaureatsarbeiten anzufertigen. Diese sind eigenständige schriftliche Arbeiten, die im Rahmen von zwei Lehrveranstaltungen des gewählten Schwerpunktfaches abzufassen sind. Eine einschlägige Berufspraxis ab dem vierten Semester im Ausmaß von mindestens drei Wochen wird empfohlen.

Eignungsprüfungen

nein

Zusatzprüfungen

Bio & Umweltkunde (Z)