Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Bachelorstudium Umweltsystemwissenschaften - Volkswirtschaftslehre

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Das Studium mit dem Fachschwerpunkt Volkswirtschaftslehre vermittelt insbesondere die Kompetenz des analytischen Zugangs zur Lösung umwelt- und ressourcenökonomischer Fragen und das Denken in gesamtwirtschaftlichen Zusammenhängen. Die allgemeinen Lern- und Ausbildungsziele des Studiums innerhalb dieses Fachschwerpunktes werden um die Vermittlung von volkswirtschaftlichem Orientierungswissen, methodischen Kompetenzen, analytischen Fähigkeiten (z.B. der Abstraktion und Deduktion) und synthetischen Fähigkeiten (z.B. der Urteilsfähigkeit) erweitert.

Hochschule:
Universität Graz
Studienrichtungsgruppe:
Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
Studium:
Umweltsystemwissenschaften - Volkswirtschaftslehre
Typ:
Bachelorstudium
Akad. Grad:
Bachelor of Science, BSc
Studiendauer:
6 Semester / 180 ECTS*

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 19,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Empfohlen
Typ der Hochschule:
Universität
Ort:
Graz
Studienplan:
veröffentlicht im:
MBl. 2010/11, Stk. 36 g

Definition der Studienrichtung

Das Studium Umweltsystemwissenschaften ist fokussiert auf das Erlernen umweltgerechter Techniken und Kompetenzen in allen Umweltfragen. Absolventinnen und Absolventen der Bachelorstudien der Umweltsystemwissenschaften zeichnen sich dazu durch folgende Qualifikationsmerkmale aus: · Kenntnis und eigenständiger Einsatz des fundierten Problemlösungsrepertoires ihres Fachschwerpunktes, · Tiefgreifendes Verständnis von Mensch-Umwelt-Systemen. · Problem- und lösungsorientierte Denkweise mit der Fähigkeit zur Vernetzung unterschiedlicher Sichtweisen und Lösungsansätze, · Anwendung von systemwissenschaftlichen Arbeitsmethoden, · Beschreibung, Analyse und Lösen komplexer Problem- und Fragestellungen, · Fähigkeit zur Kommunikation in interdisziplinären Teams, · Fähigkeit zur raschen Einarbeitung in vielschichtige Problembereiche auch außerhalb des eigenen Fachbereichs, · Selbstverantwortung und Kreativität.

Prüfungen

Neben der Studieneingangsphase sind folgende Module zu absolvieren: Interdisziplinäres Modul; Modul Systemwissenschaften; Modul Mathematik und Statistik; Modul Einführung in die Sozial- und Wirtschaftswissenschaften; Modul Einführende Mikro- und Makroökonomik; Modul Einführende Internationale und öffentliche Ökonomik; Modul Intermediäre Mikroökonomik; Intermediäre Makroökonomik; Modul Ökonomik der Umwelt; Modul Betriebswirtschaftslehre; Modul Grundzüge der Rechtswissenschaften; wahlweise eines folgender Module: Intermediäre Internationale Ökonomik; Intermediäre Ökonomik des Öffentlichen Sektors; Ökonometrie und empirische Wirtschaftsforschung; Wirtschaftspolitik; sowie Wachstumsökonomik und Geschichte des Ökonomischen Denkens. Dazu kommt ein umweltorientiertes Wahlfach und freie Wahlfächer. Es wird empfohlen max. 8 Wochen facheinschlägige Praxis sowie ein Auslandsstudium zu machen. Das Studium schließt mit einer Bachelorarbeit ab.

Eignungsprüfungen

nein

Zusatzprüfungen

Keine