Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Bachelorstudium Orthoptik

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Das Bachelorstudium vermittelt profundes medizinisches Wissen über das Auge (Sehstörungen, orthoptische Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten), medizinisches Grundwissen (Anatomie, Physiologie, Pathologie, Augen- und Kinderheilkunde) sowie Kenntnisse in den Fachbereichen Orthoptik und Pleoptik, Strabologie, Neuroophthalmologie und visuelle Rehabilitation. Ferner erwerben Studierende Kommunikationskompetenz und Kenntnisse aus Psychologie, Gesundheitsökonomie und –recht sowie wissenschaftlichem Arbeiten. Studierende profitieren von einer hochwertigen, praxisorientierten Ausbildung mit grenzübergreifenden Projekten und garantiert nahtlose Einstiegschancen in die Arbeitswelt. AbsolventInnen sind in den Bereichen Diagnostik, Therapie, Gesundheitsförderung und Prävention sowie in der visuellen Rehabilitation (Behandlung von Sehstörungen, Schielen, Schwachsichtigkeit) in den Berufsfeldern Kliniken, Ambulatorien, Rehabilitationseinrichtungen tätig.

Hochschule:
Fachhochschule Campus Wien
Studienrichtungsgruppe:
Medizin/Gesundheit
Studium:
Orthoptik
Typ:
Bachelorstudium
Akad. Grad:
Bachelor of Science in Health Studies, BSc
Studiendauer:
6 Semester / 180 ECTS*

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 20,20
Studienbeitrag: Studienbeitrag: EUR 363,36/Semester (Detailinfos)
Auslandsaufenthalt:
Empfohlen
Typ der Hochschule:
Fachhochschule
Ort:
Wien
Studienplan:
veröffentlicht im:
Vollzeit:
Ja

Definition der Studienrichtung

Das Fach Orthoptik befasst sich mit dem Auge als peripherem Organ und dem zentralen visuellen System. Im Mittelpunkt stehen Maßnahmen in den Bereichen Diagnostik, Therapie, Prävention und visueller Rehabilitation von funktionellen Erkrankungen der Augen.

Prüfungen

Das Bachelorstudium gliedert sich in sechs Semester und umfasst u.a. folgende Fächer: Einführung in Orthoptik, Pleoptik und Strabologie, Grundlagen des Binokularsehens, Physiologie des Auges (1. Semester); Gerätekunde und orthoptische Methodik, Amblyopie und Pleoptik, ophthalmogische Untersuchungsmethoden (2. Semester); Refraktionsbestimmung, Grundlagen der Kontaktlinsenanpassung, inkomitantes Schielen (3. Semester); Prävention und Arbeitsmedizin/ Bildschirmarbeit, visuelle Wahrnehmungsstörungen, Sehbehinderung und Förderung im Kindesalter (4. Semester); orthoptische Fallanalysen, Berufskunde und Berufsethik, Studien-, Praxisbegleitung, Reflexion (5. Semester); Grundzüge des Gesundheitswesens und der Gesundheitsökonomie, Qualitätsmanagement, Low Vision Rehabilitation (6. Semester). Praktika und Studienaufenthalte im Ausland sind erwünscht. Es ist ein Berufspraktikum zur Aneignung praktischer Erfahrung in der Anwendung theoretischer Kenntnisse zu absolvieren. Es ist eine Bachelorarbeit zu verfassen.

Eignungsprüfungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist die Matura, Berufsreifeprüfung oder SBP für Medizin, Zahnmedizin, Veterinärmedizin oder Biologie - alle müssen Englisch 2 nachweisen. Einschlägige berufliche Qualifikation etwa als AugenoptikerInnen (Zusatzprüfung: Biologie und Englisch 2) durch Abschluss einer Schule für den medizinisch-technischen Fachdienst oder einer Schule für den gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege (Zusatzprüfung: Englisch 2.).

Zusatzprüfungen

Keine