Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Masterstudium Soziale Arbeit

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Soziale Arbeit als Profession und Wissenschaft gewinnt zunehmend an Bedeutung. Demographische Entwicklungen und gesellschaftliche Ausdifferenzierungen schaffen neue Betätigungsfelder. Die AbsolventInnen sind in der Front-Line-Praxis, in Konzeption und Planung sowie in der praxisnahen Forschung und Entwicklung eines modernen Sozialwesens tätig. Kenntnisse in Fächern wie Organisation & Gesellschaft, Forschung, Entwicklung und Innovation, Methodik & Fallanalyse, Mangagement Skills, Internationales Recht und Ethik. Studierende können wählen zwischen den Vertiefungsrichtungen: Case Management oder General Social Work. Die Entscheidung für einen der beiden Schwerpunkte wird im Verlauf des ersten Semesters getroffen. - Case Management legt den Fokus auf Fragen der Organisation fallbezogener Unterstützung in multidisziplinären Settings mit mehreren organisationalen AkteurInnen. In dieser Vertiefung befassen sich die Studierenden mit Vernetzungsmethoden zur Zusammenarbeit mit anderen Professionen, erwerben Erklärungs- und Handlungswissen sowie Kenntnisse der medizinischen und sozialen Versorgungs- und Infrastruktur genauso wie deren rechtliche Grundlagen. AbsolventInnen erhalten zusätzlich zu ihrem Master-Diplom ein Zertifikat für Case Management, das sie qualifiziert, die Hilfs- und Unterstützungsleistungen ihrer KlientInnen möglichst nah an den individuellen Bedürfnissen zu planen und zu koordinieren. - General Social Work General Social Work versteht Soziale Arbeit als anwendungsbezogene, historisch und theoretisch fundierte Praxis von professionellen und freiwillig agierenden Unterstützungsnetzwerken. Die Lehrveranstaltungen fokussieren auf innovative und projektorientierte Konzepte der Sozialarbeit für Organisationen, Politik und Verwaltung und reagieren auf die sich wandelnde Gesellschaft. Die Vertiefung qualifiziert für die Front-Line-Praxis, Konzeption sowie die praxisnahe Forschung und Entwicklung eines modernen Sozialwesens.

Hochschule:
Fachhochschule St. Pölten GmbH
Studienrichtungsgruppe:
Medizin/Gesundheit, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
Studium:
Soziale Arbeit
Typ:
Masterstudium
Akad. Grad:
Master of Arts in Social Sciences, MA
Studiendauer:
4 Semester / 120 ECTS*

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 19,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Nicht vorgeschrieben
Typ der Hochschule:
Fachhochschule
Ort:
St. Pölten
Studienplan:
veröffentlicht im:
Berufsbegleitend:
Ja
Vollzeit:
Ja

Definition der Studienrichtung

Die AbsolventInnen des Masterstudiengangs Soziale Arbeit sind für alle Einsatzbereiche der Sozialen Arbeit qualifiziert. Insbesondere können sie professionell beratende und organisierende Tätigkeit im Sozial- und Gesundheitswesen durchführen, inklusive Planung und Evaluation von Projekten.

Prüfungen

Abgesehen von den Modulen der beiden Vertiefungsrichtungen besteht das Studium aus den folgenden Modulen: Einführung und Mentoring, Professionalität und Qualität, Organisation & Gesellschaft, Forschungslabor, Forschung & Evaluation, Sozialarbeits-Methodik, avancierte Methodik und Fallanalyse, Leitung und Management, internationales Recht und Ethik. In der Vertiefungsrichtung General Social Work gibt es zusätzlich die Module Paradigmen der sozialen Arbeit, erweitertes Modul Forschungslabor und Forschungslabor Aufbaumodul. Die Vertiefungsrichtung Case Management besteht zusätzlich aus den Modulen Grundlagen des Case Managements, Supervision, Führen und Leiten und Arbeitsfelder des Case Managements. Um das Studium abschließen zu können ist eine Masterarbeit zu verfassen.

Eignungsprüfungen

Zugangsvoraussetzungen: abgeschlossener Bachelor- oder Diplomstudiengang Soziale Arbeit oder Akademie für Sozialarbeit; AbsolventInnen der 2-jährigen Form der Akademien müssen Weiterbildungen im Gesamtausmaß von 60 ECTS-Punkten nachweisen. Oder abgeschlossenes Bachelor- oder Diplomstudium in einer Sozialwissenschaft, in Bildungswissenschaften, Philosophie oder Psychologie, wenn das Studium einen sozialarbeiterisch relevanten Kernbereich von mindestens 40 ECTS-Punkten enthielt. Gleiche Bedingungen gelten für AbsolventInnen Pädagogischer Akademien/Hochschulen.

Zusatzprüfungen

Keine